Generation Tochter

GENERATION MORGEN – Kurzfilmfestival Vol. 1

Was passiert eigentlich mit Kurzfilmen, wenn sie fertig gedreht sind? In den meisten Fällen werden sie an Filmfestivals geschickt, in kleiner oder großer Runde gestreamt und … verschwinden schließlich in den Untiefen der digitalen Ordner und Dateien. Ab und zu verirrt sich jemand auf den Vimeo-Link und sei es nur, um sich ins Gedächtnis zu rufen: „Stimmt, das haben wir ja auch mal gemacht“.

Gerade bei uns im Kollektiv, in dem viele Mitglieder bereits Kurzfilme produziert haben, ist das immer wieder Thema. Denn in die Kurzfilme wird nicht nur viel Zeit und Geld investiert, sondern auch Herzblut, Schweiß und Tränen. Deshalb haben wir uns Anfang April dazu entschieden etwas dagegen zu unternehmen: Wir veranstalten unser eigenes Filmfestival!

Dabei soll es egal sein, wie alt oder jung die Filme und die Filmemacher:innen selbst sind. Wie hoch die Produktionskosten und wie erfahren das Team. Bei unserem Filmfestival sollen die erzählten Geschichten im Vordergrund stehen, deren Message und deren unkonventionelle Produktionsweisen. Unser Filmfestival soll eine Plattform für junge Filmschaffende bieten: Für die Generation von Morgen.

Und das haben wir am 22.05.2021 in unserer ersten Ausgabe des Filmfestivals GENERATION MORGEN umgesetzt. 

Parallel zu den Vorbereitungen zu unserem dritten und letzten Drehblock haben wir einen Aufruf an junge Filmschaffende gestartet: Schickt uns eure Kurzfilme! Woraufhin uns Einreichungen über Einreichungen zugesandt wurden. Bei der Planung war zudem schnell klar, dass wir nicht nur die Filme einem breiten Publikum zugänglich machen, sondern im Anschluss ebenfalls gemeinsam darüber diskutieren wollen. Da das Event aufgrund der Pandemie nicht in Person stattfinden konnte, haben wir für einen YouTube-Livestream entschieden – ein Medium, mit dem wir uns erst einmal vertraut machen mussten und das uns bis zur letzten Minute Nerven gekostet hat. So aber konnte das gemeinsame Erlebnis eines Filmfestivals bewahrt werden und die Zuschauenden hatten die Möglichkeit, ihre Fragen bei den Panelldiskussionen mit den Filmschaffenden – die über Zoom zugeschalten wurden – einzubringen. Der Livestream selbst wurde aus dem CU.Office Berlin in Wedding übertragen, wo unsere Moderation durch den Abend führte – und im Backstage dafür gesorgt wurde, dass auch alles reibungslos verlief.

Neben den unfassbar tollen Filmen wurden ebenfalls Themen wie das Zusammenfinden der Teams, die Probleme während der Produktion, die Unzugänglichkeit von Fördergeldern und die Position der Frau in der Filmbranche verhandelt. Mehrere hundert Leute haben sich über den Abend hinweg dazu geschalten. Unser Fazit: ein voller Erfolg!

Da wir schon jetzt mehr Einreichungen hatten, als wir in unserem dreistündigen Programm unterkriegen konnten, war für uns klar, dass wir so bald wie möglich eine weitere Ausgabe von GENERATION MORGEN ins Leben rufen wollen. Nicht nur, weil uns das Event so gut gefallen hat, sondern auch weil wir all diesen Filmen eine Plattform geben wollen, die sie verdienen. Wann und wie genau das zweite Festival ausgetragen werden soll, wissen wir noch nicht. Erst einmal stehen andere Events und schließlich der letzte Drehblock an. 

Doch GENERATION MORGEN Vol. 2 wird kommen!

Post a Comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *