Generation Tochter

5 Film-Empfehlungen mit weiblicher Hauptrolle

„Sex And The City”, „Mamma Mia”, „Bridget Jones”: Wenn wir ehrlich sind, assoziieren wir Filme mit rein weiblicher Hauptbesetzung oft mit Produktionen, die von Sex, Liebe und Beziehungen handeln. Dass sich im Leben von Frauen jedoch nicht alles um (heterosexuelle) Liebschaften dreht, hat zum Glück auch ein Teil der Filmwelt verstanden. Und für alle, die Lust auf Filme mit weiblicher Hauptbesetzung ohne klischeehaftes Romanzen-Narrativ haben, gibt es hier eine Empfehlung:

Erin Brockovich (2000)

„Erin Brockovich” erzählt die wahre Geschichte einer alleinerziehenden Mutter, die als Gehilfin in einer Anwaltskanzlei arbeitet. Durch Zufall und anschließende Recherche findet sie heraus, dass ein milliardenschwerer Energiekonzern jahrelang gesundheitsschädliches Chrom in das Grundwasser abgab und damit Anwohner*innen vergiftete – und deckt damit einen Umweltskandal auf. Für ihre Rolle als Erin Brockovich bekam Julia Roberts einen Oscar als beste Hauptdarstellerin.

Hidden Figures (2016)

„Hidden Figures” basiert auf dem gleichnamigen Sachbuch von Margot Lee, das von Schwarzen Mathematikerinnen handelt, die im USA der 1950er und 1960er Jahre bei der NASA arbeiteten. Im Vordergrund des Films stehen die Mathematikerinnen Katherine Johnson, Dorothy Vaughan und Mary Jackson: drei Schwarze Frauen, die in Zeiten von Weltraum-Wettrüsten, Rassentrennung und Bürgerrechtsbewegung maßgeblich an NASA-Programmen beteiligt waren.

Three Billboards Outside Ebbing, Missouri (2017)

„Three Billboards Outside Ebbing, Missouri” handelt von Mildred Hayes, deren Tochter sieben Monate zuvor vergewaltigt und ermordet wurde. Hayes wirft der örtlichen Polizei vor, sich nicht genug Mühe zu geben, um den Fall aufzuklären – und macht ihre Vorwürfe auf drei großen Werbeplakaten deutlich. Es entsteht ein öffentlicher Kleinkrieg zwischen Hayes, die für Gerechtigkeit für ihre Tochter kämpft, und der Polizei, die versucht sie einzuschüchtern. Frances McDormand wurde für ihre Rolle als Mildred Hayes mit einem Oscar als beste Hauptdarstellerin ausgezeichnet.

Winter’s Bone (2010)

In „Winter’s Bone” geht es um die 17-jährige Ree Dolly, die mit ihren jüngeren Geschwistern und ihrer depressiven Mutter in ärmlichen Verhältnissen in den Ozarks in Missouri, USA wohnt. Ihr Vater – ein Meth-Koch – wurde von der Polizei gefasst und wieder freigelassen und ist seitdem verschwunden. Wenn er nicht auftaucht, droht der Familie, das Haus zu verlieren. Ree macht sich auf die Suche nach ihm, wobei sie sich immer mehr in Gefahr begibt.

The Color Purple (1985)

„The Color Purple” basiert auf dem gleichnamigen Roman von Alice Walker und begleitet das Leben von Celie, einer Afroamerikanerin, die im frühen 20. Jahrhundert in den Südstaaten der USA lebt. Das zu Beginn verängstigte Mädchen erlebt Rassismus, Frauenfeindlichkeit und psychische, körperliche und sexualisierte Gewalt – und entwickelt sich, unterstützt von anderen Frauen, zu einer starken Frau, die zu ihrer eigenen Stimme findet.

Post a Comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *